SERVICE

ORGANISATIONEN

Suche
Mailingliste

 

Über die Grenzen hinweg: Vernetzung zur gegenseitigen Unterstützung, Zusammenarbeit und zur Förderung grenzüberschreitender Projekte

 

Das „Donaudreieck“ ist ein Netzwerk der deutschen Minderheiten und der ihnen nahe stehenden Organisationen und Institutionen im Dreiländereck Kroatien, Serbien und Ungarn.

Diese Webseite ist Plattform und Identität unseres Netzwerkes, dessen Vertreter seit mehreren Jahren in freier Weise grenzüberschreitend im Donaudreieck Kroatien, Serbien und Ungarn zusammenarbeiten. Sie dient ebenfalls als Öffentlichkeitsorgan.

Grundlage der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ist die Präsenz der deutschen Minderheiten und ihrer Organisationen in den drei Ländern. Besondere Bedeutung haben dabei die der deutschen Minderheiten nahe stehenden Organisationen und Institutionen, die in den Bereichen Bildung, Jugend, Kultur und Medien tätig sind. Alle zusammen bilden sie ein natürliches Potential zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Ziele der Zusammenarbeit:

- die Potentiale der einzelnen Länder in den Bereichen Bildung, Jugend, Kultur und Medien auch für die anderen Länder nutzen

- das Veranstaltungsangebot der einzelnen Länder durch die Veranstaltungen der anderen Länder bereichern

- Inspirationen für die Arbeit im jeweiligen Land durch die Arbeit der Partner in den anderen Ländern finden

- gegenseitige Unterstützung im Projektbereich und im Aufbau von Organisationen und Institutionen

- gemeinsame grenzüberschreitende Projekte

- Nachbarländer und Region insgesamt einander näher bringen und die Attraktivität der Region steigern

Mit diesen Zielen möchten die Partner auch einen Beitrag zum Zusammenwachsen dieser Länder und zum Zusammenwachsen Europas leisten

Entwicklung der Zusammenarbeit:

Seit längerer Zeit erlaubt die politische Situation einen multilateralen Austausch zwischen den Vertretern der deutschen Minderheiten im Länderdreieck Kroatien, Serbien und Ungarn.

Meilenstein der grenzüberschreitenden multilateralen Zusammenarbeit war das „Internationale Kulturnetzwerktreffen“ im Februar 2006 (siehe Regionaltreffen). Bei diesem Treffen kamen nahezu alle wichtigen Vertreter der deutschen Minderheiten und der ihr nahe stehenden Organisationen und Institutionen aus Bosnien, Kroatien, Rumänien, Serbien und Ungarn in Sombor (Serbien) zusammen.

Auf diesem „Internationalen Kulturnetzwerktreffen“ fiel die Entscheidung, im Dreiländereck zwischen Kroatien, Serbien und Ungarn enger zusammenzuarbeiten. Daran haben sich drei Regionaltreffen angeschlossen.

Motor der Regionaltreffen waren Vertreter aus den Städten Baja (Ungarn), Osijek (Kroatien) und Apatin/Hodschag/Sombor (Serbien). Von einem Regionaltreffen zum anderen haben sich dieser Initiative weitere Vertreter aus Vukovar (Kroatien) sowie aus Pécs und Szekszard (Ungarn) angeschlossen.

Aus den Regionaltreffen gingen Projekte in den Bereichen Bildung und Kultur hervor.

Auf dem Regionaltreffen in Osijek 2007 haben die Teilnehmer sich dazu entschlossen, dieser Zusammenarbeit und ihren Zielen einen äußeren Ausdruck durch eine gemeinsame Webseite zu geben. Diese Webseite ging im Mai 2008 ins Netz.

Informationen zum Angebot dieser Webseite:

Profile der Trägerorganisationen
Es gibt augenblicklich 13 Trägerorganisationen und – institutionen dieser Webseite. Diese Organisationen und Institutionen haben die Möglichkeit, sich sowie ihre durchgeführten und zukünftigen Projekte in einem Kurzprofil auf dieser Webseite darzustellen. Allerdings ist diese Darstellung nicht das primäre Ziel dieser Webseite. Ein Link führt in den meisten Fällen zur hauseigenen Webseite.

Institutionen und Organisationen aus dem Donaudreieck Kroatien, Serbien und Ungarn, die den Wunsch haben, zu den Trägern der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und dieser Webseite zu werden, beantragen ihre Teilnahme bei den Redakteuren dieser Webseite (siehe Kontakt). Auf der nächsten Redaktionssitzung oder dem nächsten Regionaltreffen wird über den Antrag entschieden.

Grenzüberschreitende Vernetzung
Primäres Ziel der Webseite ist es, die grenzüberschreitende Vernetzung zu unterstützen. Deshalb haben die Vertreter der Trägerorganisationen und –institutionen ein besonderes Gewicht auf Sammlung von Adressen aus allen Bereichen gelegt. Wenn jemand eine grenzüberschreitende Initiative hat, findet er über die Adressen einen Pool an möglichen Partnern in den anderen Ländern.

Grenzüberschreitende Projekte
Weiteres Ziel ist es, über die abgeschlossenen und aktuellen grenzüberschreitenden Projekte zu informieren (siehe Regionale Veranstaltungen und Aktuelles).

Was ist ein grenzüberschreitendes Projekt:

- ein Projekt einer Partnerorganisation oder –institution, zu dem sie in vorheriger Absprache die Partner aus den anderen Ländern einlädt. Die Partner aus den anderen Ländern verpflichten sich, in ihrem Umkreis Werbung zu machen und die Teilnahme aktiv zu unterstützen.

- ein gemeinsames grenzüberschreitendes Projekt

Außerdem finden unter Aktuelles kulturelle Projekte anderer Organisationen und Institutionen ihren Eingang, die eine Attraktion auch für die Nachbarländer darstellen (z.B internationales Tamburizafestival in Deronje, Kulturhauptstadt Pécs 2010)

Reise
Und schließlich soll das Nachbarland und die ganze Region greifbarer werden und zu einer Reise einladen. Deshalb wird die Region in Texten, Karten und Bildern dargestellt.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderer: